Montag, 4. April 2016

#ausdemlebeneinestaugenichts Teil 1

Es ist Zeit für eine neue Rubrik, für einen neuen Hashtag.
In #ausdemlebeneinestaugenichts möchte ich euch Anekdoten und Geschichten 
aus meinem Leben erzählen.

Willkommen zu #ausdemlebeneinestaugenichts Teil 1: Chilli-Milli auf der Kreuzung


Peinlich, peinlich. Meine erste Fahrstunde werde ich wohl nie vergessen. Vor 3 Jahren, es war soweit, ich sollte mich das erste Mal selbst hinters Steuer setzen und man ließ mich auf die Verkehrswelt los. Mich. Nur zur Info: Geradeaus laufen fällt mir schon manchmal sch
Ich sitze im Fahrschulauto und sollte fahren. Also fuhr ich. Es lief alles zuerst gut, weil ich nur lenken musste... dann begann das Desaster. Beim Blinken machte ich versehentlich die Scheibenwischer an, aber das war nicht mal das Peinlichste... Nachdem ich also ungefähr insgesamt 150 Meter gefahren bin (davon 5 ohne Hilfe), musste ich an der Ampel halten und auch bis dahin, war alles okay…

Die Ampel schaltete auf grün und -wie hätte es auch anders kommen sollen?- würgte ich das Auto ab und rollte gemütlich auf die Kreuzung, während ich versuchte, das Auto wieder anzumachen. Erfolglos. Wieder und wieder. ERFOLGLOS! Die Autobatterie hatte den Geist aufgegeben und es ging gar nichts mehr.

Da stand ich also, halb auf der Kreuzung, kam nicht vorwärts und nicht rückwärts. Und so chillten meine Fahrlehrerin, das Auto und ich erstmal 'ne Runde auf der Kreuzung. Es wurde gelb, rot, wieder grün. Und noch eine Runde...Trotz Warnblinklicht haben die anderen Fahrer nicht verstanden, was passiert ist, denn wir hatten kein Fahrschul-Schild auf dem Dach und fuhren also inkognito.

Nach so 10 Minuten auf der Kreuzung kam dann der Mann meiner Fahrlehrerin, lud kurz die Batterie auf, sie fuhr mich zurück zur Schule... In der Schule dann der „Walk of Shame“ und viele Stunden Spott und Sprüche von Freunden und Familie. Abends in der Fahrschule musste ich dann natürlich Gesprächsthema Nr. 1 sein – leider. "Was sollte man in dieser Situation nicht machen?" -"Naja, jedenfalls nicht auf der Kreuzung parken.“
Damit war es aber nicht genug.
Nächster Tag in der Schule, ich musste mir Aufgaben für Physik holen.

Ich: Herr XY, was sollen wir denn nachher machen?
Er: Hm, ihr könnt für einen Test üben.
Naja ihr seid ja schon groß, da könnt ihr selbstständig was rausarbeiten... 
Aber du, Victoria, weißt du, was du mal machen könntest?
Ich: (das schlimmste erwartend) Was denn?
Er: Du solltest Autofahren üben!

Er stand hinter mir. Sehr sehr lange hinter mir. 

Kommentare:

  1. Aaaaaah :D Du tust mir so leid, aber mit deiner Geschichte hast du mir grade wirklich den Tag versüßt! :D
    So lange du jetzt nicht mehr gemütlich auf der Kreuzung parkst ist aber ja alles in Ordnung :P
    Liebe Grüße!
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. hahaha, die Geschichte ist super süß. hätte mir passieren können :D
    mich würde es sehr freuen, wenn du ebenso mal auf meinem Blog vorbei schauen könntest :) bis dahin und liebe Grüße

    http://fabiennefabuleux.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, dass hätte wirklich auch ich sein können :o aber ich glaube die erste Fahrstunde war bei vielen von uns ein Disaster :D
    Freue mich auf jeden Fall auf die weiteren Anekdoten und Geschichten, ich liebe sowas :)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Lilly von Fetching
    PS: Auf meinem Blog läuft für nur noch zwei Tage eine Blogvorstellung und ich würde mich riesig freuen, wenn du noch daran teilnehmen würdest :) Du kannst die Blogvorstellung "HIER“ finden!

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine Geschichte. :D Aber meine erste Fahrstunde war auch nicht das angenehmste. Da muss an einfach durch. :D

    Liebe Grüße
    Isa

    iisabelsophie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Meine erste Fahrstunde habe ich auch nicht unbedingt problemfrei in Erinnerung! Ich liebe diese neue Rubrik! Hab noch einen schönen Tag! Liebe Grüße, Linda
    lindthings.blogspot.com

    AntwortenLöschen